Potatura Dossi Salati

Unsere Philosophie

Wir möchten Innovation auf der Grundlage der in Jahrzehnten gesammelten soliden Erfahrung: Dafür arbeiten wir tagtäglich mit der Zielsetzung, einen qualitativ hochwertigen Wein mit der Gesundheit der Umwelt zu vereinen, die unsere Weinberge beherbergt.

Unsere Pflanzenpflege basiert auf dem Konzept der sich ergänzenden Produktion. Dadurch können wir den Einsatz von Insekten- und Pflanzenschutzmitteln senken und einen natürlicheren Anbau durchsetzen, der das Gleichgewicht des Ökosystems des Weinbergs und somit auch die Gesundheit und Langlebigkeit der Pflanzen fördert.

Unser Unternehmen folgt seit Jahren den Agrarumweltmaßnahmen der Europäischen Union (vormals Maßnahme F, jetzt Maßnahme 214 des Landschaftsentwicklungsplans): Dies war bislang und ist weiterhin verbunden mit massiven Anstrengungen bei der Qualitätssteigerung der unternehmerischen Produktion, bei der Stimmigkeit mit den Zielsetzungen der Ökoverträglichkeit der landwirtschaftlichen Maßnahmen im ländlichen Umfeld und bei der Transparenz der Branche und der Gesundheit des Endprodukts.



Nachhaltige Anwendung von Pflanzenschutzmitteln

Bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln richten wir uns nach dem „Nationalen Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln”, welcher vorgesehen ist von der italienischen gesetzesvertretenden Verordnung D.Lgs. Nr. 150 vom 14. August 2012 und genehmigt wurde in Durchführung der Richtlinie 2009/128/EG. Dieser Aktionsplan wird von der doppelten Zielsetzung getragen, die Risiken und Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, auf die Umwelt und auf die biologische Vielfalt zu reduzieren und die Anwendung des integrierten Pflanzenschutzes und von alternativen Ansätzen oder von chemiefreien Methoden zu fördern.

Wir verfahren nach den Produktionsbestimmungen und verwenden Insektizide ausschließlich bei der gesetzlich vorgeschriebenen Bekämpfung der Goldgelben Vergilbung, einer schweren Krankheit, die durch die Rebzikade (Scaphoideus titanus) übertragen wird, welche nach Befall einen tödlichen Parasit im Pflanzensaft verbreitet. Die Beteiligung unseres Unternehmens an einem Experiment zur sexuellen Verwirrung der Rebzikade im Anbaugebiet von Grumello stellt einen Zwischenschritt bei der Gestaltung einer nachhaltigen Produktionstätigkeit im Sinne der menschlichen Gesundheit und der Umwelt dar. Die sexuelle Verwirrung besteht darin, dass normalerweise vom Weibchen ausgesendete Pheromone in der Luft verbreitet werden, sodass dass Männchen nicht in der Lage ist, das Weibchen auszumachen und es zu befruchten.

Wir haben des Weiteren beschlossen, den Einsatz von Fungiziden auf Dithiocarbamatbasis wegen der Gefahr ihrer Derivate zu reduzieren.

Potatura Dossi Salati

Bewirtschaftung des Weinbergs

Wir bewirtschaften den Weinberg dergestalt, dass wir das bestmögliche Gleichgewicht zwischen dem Pflanzenwachstum und dem Ertrag sowie eine bessere Traubenqualität erzielen. Die Kernpunkte unserer Zielsetzung sehen wie folgt aus:

  1. Geringere Unkrautbekämpfung: Die Unkrautbekämpfung erfolgt lokal ausschließlich in der Rebzeile unter Einsatz von nur geringsten Produktmengen, wobei der Zwischenraum zwischen den Reihen bewachsen bleibt.
  2. Aufrechterhaltung der Fruchtbarkeit des Bodens: Diese Zielsetzung, die von grundlegender Bedeutung insbesondere bei lockeren Böden wie im Veltlin ist, wird erreicht, indem entweder organischer Dünger (Mist) zusammen mit organisch-mineralischen Düngern mit langsamer Stickstoffabgabe zum Einsatz kommen. Oder sie wird dadurch erreicht, dass der Bewuchs zwischen den Reihen so wie auch die Rebschösslinge geschnitten werden, die sich dann zersetzen und dem Boden einen Großteil der entnommenen Nährstoffe zurückgeben.
  3. Nachhaltigkeit beim Einsatz von Wasser: Eine Bewässerung erfolgt gemäß den Produktionsbestimmungen ausschließlich „im Notfall”;
  4. Ausgewogener Umgang mit der Laubwandfläche: Wir verfahren nach der Schnittmethode „Simonit & Sirch”, wodurch die Pflanze die Möglichkeit hat, auch die horizontale Fläche zwischen den beiden Rebstöcken zu nutzen. Durch diese Methode werden die Schnittflächen erheblich reduziert, wodurch die Pflanzensäfte weiterhin fließen können. Dadurch ergibt sich ein doppeltes Endergebnis: Bändigung der Kraft und ein besseres Gleichgewicht zwischen Pflanzenwuchs und Ertrag der Rebe.

Traubenqualität und Weinlese

Die Weinlese erfolgt durch Handarbeit. Vor Ort werden auf den einzelnen Parzellen während der Endphase der Reifung Proben entnommen, damit der optimale Zeitpunkt für die Weinlese für jedes Gebiet bestimmt werden kann.

Den Helfern bei der Weinlese werden Register mit den Behandlungsmethoden zur Verfügung gestellt, und es werden vor der Weinlese Ortsbesichtigungen an jedem Weinberg durchgeführt, wodurch eine Kontrolle der Strategien der Pflanzenschutzmaßnahmen eingeführt wurde.


Verpackung

Für die Verpackungen verwenden wir Kartons aus recyceltem und ungebleichten Papier. Des Weiteren verwenden wir seit einigen Jahren leichtere Glasflaschen, um den CO2-Ausstoß während des Transports zu verringern.